Was schon Goethe über das Glück wusste…

By Ramin Raygan 6 Jahren agoNo Comments

Ein Bild von Johann Wolfgang von Goethe

„Dummes Zeug kann man viel reden,

Kann es auch schreiben,

Es wird weder Leib noch Seele störn,

Und alles beim Alten bleiben.


Dummes Zeug aber vors Auge gestellt,

Hat magisches Recht,

Weil es die Sinne gefesselt hält,

Bleibt der Geist ein Knecht.“

– Johann Wolfgang von Goethe

Was haben diese wenigen Zeilen von Goethe mit dem Glücklichsein zu tun? Tatsächlich eine ganze Menge. Immerhin bestimmen wir unserer Sicht auf die Welt und bilden damit unsere subjektive „Realität“. So entscheiden wir zum Beispiel mit dem, wo wir hinsehen oder was wir uns anhören wollen, was für uns wahr ist oder nicht.

Doch wovon hängt es ab, in welche Richtung wir schauen?

Natürlich werden wir durch unsere Umgebung geprägt und glauben oft jenes, worauf uns Menschen in unserem Umfeld hinweisen (soziokulturelle Prägung). Zudem wurden wir – und das wesentlich – in den ersten Lebensjahren durch unsere Erziehung geformt. Allein deshalb schauen wir bereits eher in bestimmte Richtungen, als in andere. Und doch gibt es auch so etwas wie Selbstbestimmung.

Welche geistigen Informationen nimmst Du zu Dir?

Schaust Du Dir ein Weltuntergangsszenario nach dem anderen an, glaubst Du wahrscheinlich eher daran, als es beim regelmäßigen Anschauen von Seifenopern der Fall wäre.

Auch beim NLP, dem Neurolingu­istischen Program­mieren, einem Kommu­nikations­modell, das sich mit inneren und äußeren Kommunikations­weisen beschäftigt, weiß man, dass in der Regel die visuellen und auditiven Informationen am Mächtigsten sind.
Das Hören hatte Goethe interessanter­weise nicht erwähnt.

So bestimmen wir tagein tagaus, was wir an geistiger Nahrung zu uns nehmen. Buddhas Empfehlung dazu „Stellt Wächter vor den Toren Eurer Sinne auf“, zeigt uns, wie weit das Bewusstsein über die Macht unserer Umwelteinflüsse zurückreicht.

Da wir uns quasi täglich neu oder „alt“ konditionieren, liegt hierin eine echte Chance für uns alle: Richte Deine Sichtweise möglichst auf Positives, Angenehmes oder finde Möglichkeiten, die Dich zu neuen Überzeugungen führen. So fällt es Dir leichter zur Sonnenseite des Lebens zu schauen und daraus Neues, Schönes zu erschaffen.

Falls Du mal etwas Inspiration oder Motivation wünschst, mittlerweile gibt es über 30 solcher Beiträge bei diesem Blog. Außerdem ist dabei die Glücks-Galerie auf YouTube entstanden. Gerade für das, was Goethe mit dem magischen Recht des Sehens meinte, kannst Du Dir bei unseren Happy Youtubes leicht und schnell gute Gefühle abholen. Über Dein Feedback würden wir uns freuen ☺

„In Balance leben“
– Ramin Raygan

Category:
  Glücksmomente
this post was shared 0 times
 000
About

 Ramin Raygan

  (59 articles)

Als Lebens- und Unternehmensberater arbeitet Ramin Raygan seit über 13 Jahren mit Menschen, die glücklich erfolgreicher sein wollen. Bei seinen Recherchen zum Thema Glück entwickelte er die wirkungsvolle 13-Schlüssel-Methode.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

17 − 11 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen